direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Lost in Translation? Vermittlungskonzepte für KZ-Gedenkstätten.

Veranstaltungsgrunddaten:

Dozentin: Dipl.-Ing. Kirsten Krepelin, Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper (begleitend)

Projekt, 8 SWS (12 LP/ECTS)

Modul: M 1/2

Termin: Donnerstags, 14:00 - 18:00 Uhr
Raum: B 117
Veranstaltungsbeginn: 24.10.2019 bis 13.02.2020


Beschreibung:

Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht (Goethe, 1819). Das heißt: Orte werden erst lesbar, wenn man sie in Beziehung zum Wissen, z. B. um die Geschehnisse an diesen Orten setzt. Aber welche gestalterischen Möglichkeiten sind geeignet, um Wissen im Raum und über den Raum zu vermitteln und diesen lesbar zu machen, zu ‚übersetzen‘? Und wie geht man mit den jeder Übersetzung innewohnenden Verlusten und Hinzufügungen um? Im Rahmen des Projektes möchten wir die raumkünstlerisch gestalteten Gedenkstätten an Orten ehemaliger Konzentrationslager analysieren und diese als Ergebnisse eines stetigen Übersetzungsprozesses untersuchen und über die Bedeutung der Zuschreibung von Authentizität diskutieren. Betrachten wollen wir sowohl den konkreten Raum als auch die Erwartungen bzw. die Aneignung der Besucher*innen. Was thematisiert die Gestaltung und was nicht? Wie kann die Mehrdimensionalität der Orte im Raum sichtbar gemacht und vermittelt werden? Ergebnisse des Projektes können Vorschläge zur Verbesserung der Besucherlenkung in einzelnen Gedenkstätten, z.B. Ravensbrück, sein.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions