TU Berlin

Fachgebiet DenkmalpflegeDie Autobahnplanungen im Berlin der 1960er Jahre

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Die Autobahnplanungen im Berlin der 1960er Jahre

 

Veranstaltungsgrunddaten:

Dozent: Gunnar Klack

Auftragsprojekt Master, 8 SWS (12 LP/ECTS)

Beschreibung:

Die Autobahnplanungen im Berlin der 1960er Jahre und wie sie, selbst wo sie nicht gebaut wurden, den Raum geprägt haben

Die A100 und die Wurmfortsätze in Richtung Steglitz und Wedding mit ihren Kreuzungs-Bauwerken, Unterführungen, Schneisen und Brücken, sind höchst wirksam im Berliner Stadtraum. Sie teilen, dominieren und überbrücken Stadt- und Landschaftsräume und bilden so eine eigenen Verkehrslandschaft aus. Und selbst da, wo die Planungen nicht umgesetzt wurden, hat die Autobahnerwartung Bauprojekte ausgelöst, deren Typus, Größe, Orientierung und Maßstab erst verständlich wird, wenn man sich die Autobahn als gebaut denkt.

Als groß ausgreifendes System von linearen Dominanten gibt die Planung der 1960er Jahre diesen Projekten ihren Referenzrahmen. Dieser ist zur denkmalpflegerischen Bewertung und Behandlung der Straßenbauwerke und Verkehrslandschaften selber viele Projekte erforderlich.

Im Projekt werden die Straßen als Bauwerke in Augenschein genommen, die Räume werden erkundet, die Bauprojekte im geplanten Verkehrssystem verortet und in ihrer heutigen Wirkung bewertet.

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe