direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Das Wissenschaftliche Aktiv am Schloss Berlin

Im August 1950 wurde seitens der SED-Regierung beschlossen, das Berliner Stadtschloss zu sprengen. Im Rahmen dieses Beschlusses wurde ein sogenanntes Wissenschaftliches Aktiv gegründet, dessen Auftrag darin bestand, während der Sprengmaßnahmen die "kulturelle Werte" zu erhalten und "architektonisch wertvolle Teile des Schlosses" sicherzustellen. Dieses Wissenschaftliche Aktiv stand unter der Leitung von Gerhard Strauß und setzte sich aus einer Gruppe von Studenten und Wissenschaftlern (Kunsthistoriker, Architekten und Fotografen) zusammen. Das Ergebnis der Arbeit des Wissenschaftlichen Aktivs ist erst seit 1989 im Archiv zugänglich und blieb bislang seitens der wissenschaftlichen Forschung weitestgehend unbeachtet. Es beinhaltet neben einer Fotodokumentation im Umfang von rund 3000 Fotografien weitere Dokumente, die über Arbeitsweise und -umstände des Aktivs detailliert Zeugnis geben.


Das Promotionsvorhaben gliedert sich in drei Themenbereiche:

Erstes Ziel ist die Auswertung und Analyse der Dokumentation des Wissenschaftlichen Aktivs (1). Zudem soll Fragen nach dem politischen Auftrag, seiner Umsetzung und dem geplanten, bzw. nicht gewünschten Ergebnis der Arbeit des Wissenschaftlichen Aktivs nachgegangen werden. Auf diese Weise soll ein nachvollziehbares, historisch belegtes Bild gezeichnet werden, welches das Wissenschaftliche Aktiv und seine Arbeit darstellt und analysiert.

Weitere Ziele dieser Arbeit beinhalten Fragen nach dem Verbleib der ausgebauten Fragmente. Dabei werden im zweiten Teilbereich die fragwürdigen Lagerungsbedingungen bis 1989 untersucht (2). Im dritten Teilbereich erfolgt resümierend eine gegenüberstellende Katalogisierung (3) von den 1950 ausgebauten und dokumentierten Fragmenten mit den bis heute erhaltenen Fragmenten.

Das Konzept dieser Arbeit folgt indes einer dreistufigen Fragestellung in chronologischer Reihenfolge:

- Was war das Wissenschaftliche Aktiv und wie arbeitete es (1950)?
- Wo verblieben die ausgebauten Fragmente und warum wurde die Dokumentation nie vollendet (1951-1989)?
- Was blieb vom Wissenschaftlichen Aktiv und wie ist die Dokumentation heute einzuordnen (2010)?

Anja Tuma

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe