direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Graduiertenkolleg „Identität und Erbe“ wurde vom DFG genehmigt

Am 20. Mai 2016 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft für das Graduiertenkolleg „Identität und Erbe“ grünes Licht gegeben. Die Einrichtung des Kollegs erfolgt dabei auf der Grundlage eines gemeinsamen Antrags von der Technischen Universität Berlin und der Bauhaus-Universität in Weimar. Die durch die DFG erteilte Genehmigung gilt zunächst für viereinhalb Jahre und sieht an beiden Universitäten insgesamt zwölf Promotionsstellen vor. Start für das Kolleg ist der Oktober 2016.

Sprecherin der TU Berlin für das Kolleg ist Prof. Dr. Gabriele Dolff-Bonekämper (Fachgebiet Denkmalpflege am Institut für Stadt- und Regionalplanung) und Sprecher für die Bauhaus-Universität Weimar ist Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier (Professur Denkmalpflege und Baugeschichte an der Fakultät Architektur und Urbanistik).

Für die Arbeiten des Kollegs werden insgesamt 2,65 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Parallel dazu werden im Rahmen einer Ringvorlesungsreihe im zweiwöchentlichen Turnus sowohl in Berlin als auch in Weimar die beteiligten Hochschullehrer/innen und internationale Gäste ihr Fachgebiet im Bezug zur Thematik des Kollegs vorstellen.

Nähere Informationen zum Graduiertenkolleg und zu den Terminen der Ringvorlesung finden Sie hier

Einladung zur Auftaktveranstaltung

Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe